Navigation
Malteser Neuss

Mega-Bewertung beim Küchencheck durch das Veterinäramt

Malteser kochen jetzt in neuen Räumlichkeiten

13.05.2019
Keine Beanstandungen. Stefan Veiser und seinen Kollegen macht das Kochen in den neuen Räumlichkeiten großen Spaß
Die Neusser Malteser freuen sich über Bestnoten für ihre Küchenarbeit durch das Veterinäramt.

Neuss. Seit August 2018 verfügt der Hilfsdienst über neue Küchenräumlichkeiten, in denen sich das Team rund um den leitenden Feldkoch und Malteser-“Bocuse“ Stefan Veiser sowie Kollege Thomas Wimmer in kulinarischer Hinsicht so richtig “austoben“ kann. Jetzt erhielt die Hilfsorganisation unangemeldeten Besuch durch das Veterinäramt, nachdem dieses verpflichtet ist, Großküchen und Kantinen regelmäßig zu überprüfen. Im Rahmen der Risikobeurteilung von Lebensmittelbetrieben in NRW erhielt das Malteser-Küchenteam durchweg die Note “sehr gut“. Geprüft wurden dabei unter anderem Merkmale wie die Einhaltung Lebensmittel-rechtlicher Bestimmungen, Rückverfolgbarkeit, Mitarbeiterschulungen, Temperatureinhaltung, Reinigung und Desinfektion oder Personalhygiene. Beim unangekündigten Kontrollbesuch zeigte sich, dass die Malteser ihren Verpflichtungen rund um Kocheinsätze akribisch genau nachkommen. Die Aufgaben in diesem Bereich machen dem mehr-köfpigen begeisterten Ehrenamtsteam nämlich auch riesigen Spaß. Mit der neuen Küche sogar gleich noch mehr: Die Räume der Feuerwehr am Hammfelddamm waren bei Lehrgangsverpflegungen zeitweise zwar schon im Vorfeld der Anmietung durch die Hilfsorganisation genutzt worden. Nachdem die Feuerwehr die Küche jedoch nicht mehr selbst in Betrieb hatte, handelten die Malteser kurzerhand gute Mietkonditionen aus, um seither in puncto Essensvor- und Zubereitung noch leistungsstärker agieren zu können. „Jetzt können wir beispielsweise die Feuerwehr wesentlich schneller versorgen“, sagt Küchenchef Stefan Veiser (stv. Stadtgeschäftsführer). Die Vorteile lägen unter anderem auch darin, dass für Einsätze Geräte-technisch soweit schon alles vorbereitet sei und nicht erst noch aufgebaut werden müsse.

 

 

Noch mehr Menschen können versorgt werden

Gemeinsam mit der zusätzlich zur Verfügung stehenden taktischen Feldküche TFK 250 könne man so regelmäßig noch mehr Menschen versorgen, beispielsweise bei Übungen oder Evakuierungen. Allein die Feldküche, die für 250 Menüs ausgelegt ist, in der sich Backmuffeln befinden und in welche zwölf Spießbraten à drei Kilo passen oder sogar 600 Eintopfgerichte wie Erbsensuppe gekocht werden könnten, komme bei größeren Lagen regelmäßig zum Einsatz. Mit der neuen festen Zusatzküche dürfte jetzt aber noch wesentlich mehr möglich sein: „Hier haben wir Kaltgetränke, wie Wasser, Apfelschorle und Softgetränke gelagert, außerdem viele große Kaffeemaschinen, mit denen wir das Heißgetränk schnell zubereiten können“, erzählt Veiser. Auch spezieller Arbeitsschutztee mit besonderen Elektrolyten für Feuerwehrleute, die beim Löschen schwitzten und selbige schnell verlören, könnten von der neuen Küche aus schnell angeboten werden. Das Schöne sei darüber hinaus, dass “die Neue“ mit der Feldküche jetzt kombiniert werden könne, fügt der stellvertretende Stadtbeauftragte und Küchenleiter, Tim Gladis, hinzu. „Es gibt Kochtermine oder Einsätze, bei denen wir unsere Vorbereitungen wunderbar in der neuen Küche vornehmen und dann in der Feldküche kochen können.“ Den Platz und das von den Maltesern eigens eingebaute Equipment in der neuen Küche könne man nun bestens nutzen, um im Vorfeld schon mal alles perfekt voranzutreiben. So könnten nun beispielsweise problemlos Nudelgerichte in mindestens 150-facher Ausführung innerhalb kürzester Zeit angerichtet werden. Dauerhaft seien sogar mindestens 800 Bockwürstchen auf Lager.

 

 

Verpflegungsliste

Für Akutfälle sind die Malteser ebenfalls bestens vorbereitet. So haben sie bereits eine Verpflegungsliste angefertigt sowie eine Planung vorgenommen, im Rahmen derer sie Feuerwehren im Fall der Fälle mit einer Vorlaufzeit von nur anderthalb Stunden Heiß- und Kaltgetränke, Bockwürstchen inklusive Brötchen mit Ketchup und Senf sowie allem, was dazugehöre, für 220 Personen zur Verfügung stellen könnten. „Drei Verpflegungsstufen, die unterschiedlich gestaffelt sind, schaffen wir auf jeden Fall innerhalb der vorgegebenen Zeit umzusetzen“, freut sich Tim Gladis. „Die dazu erforderlichen Lebensmittel haben wir immer vorrätig.“

 

 

 

Viele ehrenamtliche Küchenhelfer

Sobald insoweit eine Alarmierung über eine Leitstelle hereinkäme, würde unverzüglich die Küchen-Crew in Kenntnis gesetzt. All diejenigen der 23 ehrenamtlichen Küchenhelfer, welche dann einsetzbar seien, würden sich in diesem Fall unmittelbar zum Hammfelddamm und in ihre Team-Kochbekleidung begeben und den Küchenbetrieb beginnen, schildert Tim Gladis einen potentiellen Ernstfall.

„Im Katastrophenfall, oder bei einer Bombenentschärfung, würden die ehrenamtlichen Malteser-Küchenhelfer sogar von ihrem eigentlichen Dienst für den Kocheinsatz freigestellt werden. Dann nämlich handelte es sich offiziell um einen Einsatz der Verpflegungskomponente des Katastrophenschutzes“, sagt Tim Gladis.

Zuletzt erfolgte eine offizielle Anforderung für die Feuerwehr beim Sturmtief Eberhard. So versorgten die Malteser rund 150 Feuerwehrleute in Neuss, die mit der Beseitigung umgestürzter Bäume beschäftigt waren, mit Heißgetränken und Essen. Am 29. Oktober vergangenen Jahres erhielten 35 Feuerwehrleute bei den Aufräumarbeiten nach einem LKW-Unfall auf der A57/A46Frikadellen, Bockwürstchen, Brötchen, Getränke sowie heiße und kalte Getränke.

 

 

Angehende Feldköche werden unterrichtet

Für Nutzer der Dienste des Küchenteams schreibt Küchenleiter Tim Gladis, der auch selbst mit kocht, Angebote und Rechnungen. Im praktischen Bereich bedient sich Gladis jedoch der langjährigen Erfahrung seiner beiden Kollegen Stefan Veiser und Thomas Wimmer. Veiser, der sich leidenschaftlich gerne immer wieder fortbildet, unterrichtet überdies diözesan- und bundesweit noch angehende Feldköche. Nach einem Lehrgang bei der Herstellerfirma der Malteser-eigenen Feldküche ist der passionierte Hobbykoch sogar dazu berechtigt, andere an genau diesem Geräte-Typ zu schulen.

Bei all den kulinarischen Köstlichkeiten, die das Neusser Küchenteam bereits bei seinen Einsätzen gezaubert hat, dürfte es sich über einen Mangel an Einsatz-Anforderungen mit Sicherheit nicht beklagen dürfen.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank e.G., Köln  |  IBAN: DE32370601930103535018  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX