Navigation
Malteser Neuss

Rund 100 Gäste kamen zum Malteser Wohlfühlmorgen für Wohnungslose

Grippeschutzimpfung, Suppe und Decken

01.12.2019

Neuss. Kathrin Schomann schneidet einem jungen Mann die Haare. Für die selbstständige Friseurin an für sich nichts Ungewöhnliches, doch die Location, in der sie dies tut, ist etwas Besonderes: In der Janusz-Korczak-Gesamtschule fand jetzt bereits zum vierten Mal der Malteser-Wohlfühlmorgen (WFM) für Wohnungslose und Bedürftige statt. Bei diesem Wellnesstag geht es darum, auch jenen Menschen, die wenig haben, einen Vormittag lang etwas Gutes zu tun: Die Besucher können die schuleigenen Duschen benutzen, sich die Füße bei einer Pediküre professionell pflegen sowie Haare oder Bart bei Frieseuren in die richtige Façon bringen lassen. Außerdem gibt es einen Wellnessraum, in welchem Massagen bei entspannender Musik, warmem Licht und wohlriechenden Düften angeboten werden. Ein reichhaltiges Buffet steht darüber hinaus bereit und lädt zum ausgiebigen Frühstück ein. Und als besonderen Service können die Gäste auf Wunsch auch das Neusser Ärzteehepaar Robertz konsultieren, um sich gesundheitlich durchchecken oder zu dieser Jahreszeit die Grippeschutzimpfung geben zu lassen. Für Friseurin Kathrin Schomann lag seit Anbeginn der Aktion auf der Hand, sich an dem Malteser-Projekt zu beteiligen: „Es ging mir einzig um den sozialen Aspekt“, strahlt die junge Frau, die bei vorangegangenen Wohlfühlmorgen durchschnittlich acht Herrschaften einen ordentlichen Haarschnitt verpasst hat. Zur Seite steht ihr dabei auch wieder Kollegin Jelica Nehls vom Salon Figaro, die sich darüber freut, immer wieder zwischenzeitlich bekannte Gesichter von Gästen der letzten Wohlfühlmorgen auf ihrem Frisierstuhl zu begrüßen. Die Koordinatoren der Malteser-Aktion, Tim Gladis (stellvertretender Stadtbeauftragter) und Jutta Rosenbaum (ehrenamtliche Helferin), freuen sich, gemeinsam mit ihrem mittlerweile 25-köpfigen Helfer-Team wieder eine schöne Veranstaltung auf die Beine gestellt zu haben. „Wir konnten bei unserem heutigen vierten Wohlfühlmorgen schon rund 100 Gäste begrüßen“, freut sich Gladis. Dass die Veranstaltung immer bekannter werde und sich immer größerer Beliebtheit erfreue, bedeute auch, dass regelmäßig mehr Menschen einen entspannten Vormittag und das Gefühl, herzlich willkommen zu sein, erfahren könnten. Dem Wohlfühlmorgen wohnte natürlich auch wieder der Stadtbeauftragte der Gliederung und Schützenkönig, Kurt Koenemann, bei und nutzte die Gelegenheit zu einigen intensiven Gesprächen mit verschiedenen Gästen. Besonderes Bonbon für das Gliederungsoberhaupt: Auch Gattin Beate ließ es sich nicht nehmen, dem Wohlfühlmorgen trotz ihres eigenen Geburtstags, einen Besuch abzustatten, um gemeinsam mit WFM-Gästen und Ehemann zu frühstücken und sich um die Besucher zu kümmern. Erstmalig wurde den Gästen des Wohlfühlmorgens auch eine leckere gesponserte Linsensuppe offeriert, welche ihnen so gut schmeckte, dass viele darum baten, noch eine Portion abgefüllt zu erhalten, um diese mitnehmen zu können. Ebenfalls zur Mitnahme gedacht waren auch wieder die Textilien der angebotenen Kleiderkammer. Gratis konnten sich die WFM-Besucher erneut mit warmer Winterbekleidung sowie Decken und Schlafsäcken eindecken, was dieses Mal stark genutzt wurde. Beim Verlassen der Janusz-Korczak-Schule gab es dann für jeden Gast noch einen süßen Schokoladen-Nikolaus. Und so endete der vierte WFM gegen 12.00 Uhr für die Besucher mit einem adventlichen Gruß der Hilfsorganisation, die sich schon jetzt auf viele Gäste beim nächsten Wohlfühlmorgen im neuen Jahr freut.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank e.G., Köln  |  IBAN: DE32370601930103535018  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX